Samstag, 14. März 2009

Sechseckwahn ♥

Ich liebe es, Sechsecken aneinander zu nähen, ob als Blume, oder ganz bunt, es ist immer wieder spannend wie es am Schluss wirkt und was daraus geworden ist! Die Technik ist ja vielleicht schon bekannt, mit Klammern und so....ich hab aber meine ganz eigene Methode erfunden, weil ich glaube das diese viel einfacher ist, für mich zumindest. Ich verrate sie euch heute :o)
erst mal braucht man eine Sechseckschablone je nach Motivwunsch in verschiedenen Größen.
Dann sucht man Stoff aus und schneidet mit der Schablone grob um das Motiv herum. Nicht zu knapp. So, nun kommt das Bügeleisen zum Einsatz...also kein Klammerkram sondern die Hitze machts. Ein bisschen aufpassen muss man schon, das man sich keine schwarzen Finger holt ;o) Den Stoff um die Schablone herum bügeln, dannach kommt die Schablone wieder raus. Das Sechseck hinten mit ein paar Stichen und passend farblichem Garn zusammen nähen. Ich nehme eine ganz dünne Nadel, ich hab ja mein Zaubereinfädler ;o)













Dann alle kleinen Sechsecken aneinander nähen und fertig sind die kleinen süßen Dinger.
Mit vielen Ministichen entstanden bei mir so einige Sechseckkreationen.

Viel Spaß bei Ausprobieren ♥

PS.: Ich sehe übrigens oft überall Sechsecken, schaut mal genau hin wo die kleinen Fööööööörmchen überall lauern ;o)

Meine Tochter spielt grade Fuuuußball...hihi!
Ich könnt da ja gar nicht draufhaun...die armen kleinen Dinger ♥

Kommentare:

  1. oh wie toll, ganz lieben DANK für die tolle anleitung!! du nähst die dinger dann tatsächlich alle mit der HAND aneinander oder?! *staun*
    total süß sind die, wieder was für meine laaange 'to do' liste...
    schönes wochenende da unten ;o)
    liebe grüße von oben
    ulli

    AntwortenLöschen
  2. Ja Ulli, alle sind NUR per Hand aneinander genäht :o)
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht spitze aus! Aber was für eine Arbeit! Vielleicht im Rentenalter...
    LG
    sonia

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp, ich finde die Sechseckigen Dinger auch wirklich süß, ob ich aber die Ausdauer hätte, eine riesige Decke daraus herzustellen???? Vielleicht sollte man einfach mal klein anfangen...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Auf diese praktische Art habe ich noch nie Sechsecken genäht. Danke für den tollen Tipp!! So kann man sich eine Menge Kartonschablonen sparen...
    Wunderschön sehen deine Sechseck-Arbeiten aus!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. ...wow, wow, wow, worüber soll ich mehr staunen?? über die tolle technik, deine sorgfalt, deine geduld oder einfach über diese supertollen stoffe?? bin begeistert. und manches werde ich auch weiterhin aus der ferne anschmachten, weil ich einfach nicht die geduld für so eine tolle handarbeit habe...
    vg,
    frl. sewsie

    AntwortenLöschen
  7. ...bist du süüüüüüüüüss! ich könnt die knuddeln! so sechseckverliebt *ggg*
    grinsende, liebe grüsse, silke

    AntwortenLöschen
  8. oh..komme aus dem Staunen grad garnet raus...alle kleinen Teilchen mit der Hand zusammengenäht?! Wahnsinn...wie lange sitzt man denn da an so einer Riesendecke? Hm..frage jetzt mal so als "Näh-Laiin", mit der Nähmaschine geht das garnet?!? Also hast jetzt auf jeden Fall meine absolute Bewunderung...toll sieht das aus!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe deine kleinen Sechsecken !Zauberhaft schön und ich wünsche dir auch einen zauberhaft schönen Start in die neue Woche!Gute Nacht und schöne Träume, Petra ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Sechseckkompositionen zauberst du da von Hand! Ich bin ebenfalls total begeistert und merke mir mal gleich deinen Blog!

    Liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe gerade erst deine Kunstwerke bestaunt. Das siehst ja wirklich Klasse aus. Versuche ich auch mal. Nur wie macht man sich gleichmäßige 6Ecke?
    Herzlichst Gabriele

    AntwortenLöschen